Coworking Space in Essen verbindet Historie mit Nachhaltigkeit

(Essen, 24.03.2022). Der stadtbekannte Gebäudekomplex Lindenallee 29 – 41 in Essen wurde 1901 erbaut und prägt mit seiner prunkvollen Sandsteinfassade seitdem das Stadtbild. Ende 2019 hat Work Inn in diesem historischen Umfeld einen modernen Coworking Space eröffnet. Seitdem sind viele digitale Freelancer, ambitionierte Start-Ups und technologieoffene Firmen am Standort ansässig. „Der Mix aus ehrwürdiger Architektur und New Work Feeling schafft eine im Ruhrgebiet einmalige Arbeitsatmosphäre“, findet Dörte Schabsky, Gründerin und Geschäftsführerin von Work Inn.

Trotz der Pandemie wurde der Coworking Space von der Essener Szene sehr gut angenommen. „Wir freuen uns, dass es uns auch an diesem Standort gelungen ist, eine Community aus unterschiedlichsten Menschen und Firmen aufzubauen“, bestätigt Dörte Schabsky. Die 37-jährige Mutter zweier Kinder ist bei Work Inn insbesondere für das Design und Baumanagement zuständig. Und in dieser Funktion hat sie nun wieder alle Hände voll zu tun, denn der Coworking Space wird um über 700 qm erweitert!

„Überzeugt hat uns neben dem Erfolg der Bestandsfläche speziell die Maßnahmen des Eigentümers, einem von der KGAL verwaltetem Immobilienfonds, im Hinblick auf die Nachhaltigkeit der Immobilie“, führt Dörte Schabsky aus. Hierzu zählen die Umstellung auf CO2-neutrale Stromversorgung, intelligente Zähler und die Vernetzung mit Mobilitätsinformationen. In der Work Inn Fläche wird zudem ein smartes Heizungssystem eingesetzt. Die Immobilie wird im Hinblick auf die Nachhaltigkeit kontinuierlich weiterentwickelt.

Eine Weiterentwicklung stellt man auch in dem Raum- und Nutzungskonzept von Work Inn fest. „Mit jedem Standort lernen wir dazu und optimieren unser Angebot“, erläutert Dörte Schabsky. Mehr als zuvor stellt der Coworking-Marktführer im Ruhrgebiet das offene und vernetzte Arbeiten in den Vordergrund. „Wir schaffen eine offene Arbeitsumgebung, die allen Coworkern neben interaktiven Begegnungsräumen auch vielfältige Rückzugsmöglichkeiten für konzentriertes Arbeiten bietet. Insbesondere bei dem Thema Akustik haben wir große Fortschritte erzielt, die in unser Konzept einfließen“, führt Dörte Schabsky aus.

Die Eröffnung des neuen Abschnittes ist für Juni 2022 geplant. Es soll aber nicht die einzige Erweiterung im Ruhrgebiet bleiben. „Wir haben noch weitere spannende Projekte in Bochum, Essen und Dortmund in der Pipeline“, freut sich Dörte Schabsky.

Über Work Inn

Die Work Inn GmbH ist der führende Coworking Anbieter im Ruhrgebiet mit Standorten in Bochum, Dortmund, Essen, Hamm und Mülheim. Über 600 Coworker nutzen bereits die flexiblen Arbeitswelten des Dortmunder Unternehmens.

* Alle genannten Preise sind, wenn nicht anders beschrieben, Nettopreise.

Work Inn GmbH
Martin-Schmeißer-Weg 10
44227 Dortmund

info@workinn.de
0231 - 58 680 785

Copyright 2013-2020 workinn.de | alle Rechte vorbehalten